Zeichnungen

Zeichnen kann man lernen! So wie Du dir beim Lernen einer neuen Sprache erst einmal Grundwortschatz, Grammatik und ein erstes Sprachgefühl aneignest, benötigst du beim Zeichnen grundlegende Kenntnisse zu Material und Techniken, bevor Du richtig loslegen und eigene Meisterwerke schaffen kannst. In meinen Zeichen-Workshops erfährst Du alles, was Du brauchst, um in Windeseile zum Stiftheld zu werden!

Die verrückte Strandvilla, Pastellkreide und Buntstift

Die „Verrückte Strandvilla“ habe ich übrigens mit Pastellkreide und Buntstiften gezeichnet. Nachdem ich die Skizze mit Bleistift erst einmal entworfen habe, verwende ich zur Grundierung größerer Flächen Pastellkreide, meistens die Polychromos-Kreiden von Faber Castell. Hierbei deute ich auch schon Schattierungen und Lichteinfall an, damit ich mich später beim Einarbeiten von Farben und Kontrasten besser orientieren kann. Für den Feinschliff und das Ausarbeiten der Details greife ich dann zu meinen Buntstiften. Ihre Minen sind hoch pigmentiert, sodass pro Stift feinste Farbabstufungen von Hell nach Dunkel möglich sind.

Tipp: Beim Ausmalen kleine Flächen akzentuiert frei zu halten, gibt deinem Bild mehr Luft. Es kann auf diese Weise optisch besser „atmen“ und bedankt sich bei dir mit einer entspannteren Optik, die nicht überladen wirkt.

Probier’s selbst aus! Oder informiere Dich unter „Workshops“ über meine Kursangebote.